Dachsmischlinge

Die besten Dackel-Mischlinge (8 zuckersüße Varianten)

Der Dackel ist gerade dann eine hervorragende Wahl, wenn man seine Familie mit einem süßen Hündchen beglücken möchte. Auch Singles, die einen verlässlichen Kompagnon suchen, haben mit dem Dachshund immer eine gute Zeit. Doch soll es ein reinrassiger Dackel sein oder doch einer der vielen, genialen Mischlingsarten?

Der Grund, warum die Wahl eines Dackel-Mischlings wichtig ist, liegt an einem einfachen Fakt: Dackel können durchaus aggressiv sein. Wer nach einem Dackel sucht, der weniger Temperament hat, findet diesen unter den vielen Mischlungssorten, die wir euch jetzt vorstellen werden.

Reinrassiger Dackel

Der Dackel ist von Natur aus verspielt, treu und kommt super mit der ganzen Familie klar. Ursprünglich wurde der Dackel als Jagdhund für kleine Höhlen trainiert oder beispielsweise um Wildtiere und vor allem Dachse aus dem Bau zu jagen – jedoch nicht um diese zu bekämpfen.

Was den Dackel als Haustier geeignet macht, sind vor allem drei Eigenschaften:

  1. Er ist sehr gut als Wachhund einsetzbar
  2. Er ist Pflegeleicht und haar kaum
  3. Solange er genug Auslauf bekommt, kommt er gut im Haus zurecht

Allerdings ist er kein Anfängerhund. Man sollte ihn bereits als Welpe sozialisieren und erziehen, da sein Temperament als Jagdhund ansonsten in der ein oder anderen Situation schwer zu kontrollieren ist.

Nun aber zu den Mischlingen!

Mix aus Dackel und Pudel

Dieser kleine Vierbeiner ist eine Mischung aus Dackel und Zwergpudel. Diese Hunde können bei richtiger Pflege bis zu 15 Jahre alt werden.

Je nach Eltern können diese Mischlinge in ihrer Größe und dem Gewicht variieren. Die meisten Dackel-Pudel-Mischlinge haben eine größe von 8 bis 20 Zentimeter und wiegen zwischen 2,5 und 15 Kilo.

Was diese Hunde auszeichnet, ist die Intelligenz und Lernbereitschaft. Sie lassen sich gu trainieren, sollten aber dennoch professionell geschult werden.

Da diese Rasse viel Energie haben, muss man ihnen täglichen Auslauf bieten. Auch wenn diese Hunde klein sind, benötigen sie genügend Platz um sich auszutoben. Der Besitzer wird dafür aber mit einem familienfreundlichen, liebevollen Hund belohnt, der sowohl mit Kindern, als auch mit anderen Tieren zurechtkommt.

Mix aus Dackel und Labrador

Eine beliebter Mischling entsteht durch die Kreuzung von Dackel und Labrador. Sie sind ein wenig größer als der gewöhnliche Dackel und benötigen auch mehr Futter. Drei Tassen Trockenfutter sind angebracht.

Die meisten Dackel-Labrador-Mischlinge haben eine sehr nette Persönlichkeit. Sie sind süße Individuen, die allerdings wie auch der normale Dackel sehr aktiv sind. Sie benötigen also ebenfalls viel Auslauf, ansonten werden sie keine Ruhe geben.

Was das fell des Doxidors betrifft, so kann man sagen, dass zur Pflege etwas mehr Aufwand betrieben werden muss. Dieser Mischling verliert häufiger Haare und muss daher regelmäßig gepflegt werden.

Mit der richtigen Erziehung ist der Doxidor wie zu erwarten ein sehr familienfreundlicher Hund, der hervorragend mit Kindern klarkommt.

Mix aus Dackel und Yorkshire Terrier

Sehr spannend ist der Dorkie. Diese kleinen Individuen sind pflegeleicht und benötigen nur wenig Futter, denn sie wiegen selten mehr als 4-5 Kilo.

Sie sind dem typischen Dachshund mit kleinen Beinchen und langem Körper sehr ähnlich. Ihr Fell ist eher so, wie das Fell des Terriers – also gerade und lang. Sie benötigen auch weniger Pflege, auch wenn man darauf achten sollte, dass das Fell nicht filzt. Mit einmal pro Woche kommt man meisten schon aus.

Im Gegensatz zu anderen Dackeln, lässt es der Dorkie eher genütlich angehen. Er ist als Schoßhund hervorragend geeignet, da er nicht das Temparament des normalen Dackels teilt. Das bedeutet aber auch, dass man ihn ein wenig anschubsen muss, wenn es Zeit zum Gassigehen ist.

Mix aus Dackel und Pitbull

Jetzt geht’s ans Eingemachte! Der Dackelpit ist eine neue Erscheinung, über die noch nicht viel bekannt ist. Ein bekanntes Exemplar ist Rami aus den USA, der im folgenden Video von Wissenautomat zu sehen ist.

Jeder kennt und liebt Rami, den Pitbulldackel, der die Herzen der Tierliebhaber zum schmelzen bringt.

Mix aus Dackel und Papillon

Zuckersüß ist auch der Dackelon, eine Mischung aus Dackel und Papillon.

Diese Mischung ist gerade deshalb so toll, weil sich die Eigenschaften der beiden Rassen sehr gut ergänzen. Der oft gesellschaftlich schwierige Dackel wird mit dem freundlichen, extrovertierten Papillon gekreuzt, um einen freundlichen Familienhund zu erschaffen, der alle um ihn herum verzückt.

Mix aus Dackel und Rottweiler

In eine andere Richtung geht es bei der Mischung aus Dackel und Rottweiler. Mit diesem Hund haben Einbrecher nichz zu spaßen!

Sie können mit bis zu 50 cm Höhe deutlich größer werden, als der normale Dackel. Damit einher gehen auch ein deutlicher höherer Bedarf an Futter und der Hund ist weniger als Haushund geeignet.

Auf der anderen Seite ist diese Mischung etwas für Leute, die auf die Wehrhaftigkeit der Rottweiler nicht verzichten wollen, aber die positiven Eigenschaften des Dackels zu schätzen wissen.

Mix aus Dackel und Chihuahua

Temperamentvoll geht es mit den als Chiweenies bekannten Mischungen aus Dackel und Chihuahua zu.

Gut erzogen können diese Hunde sehr zutraulich sein. Intelligent, pflegeleicht und einfach nur zum kuscheln sind die Chiweenies eine gute Wahl für diejenigen, die vor allem Bedarf an Zuneigung haben.

Tendenziell nimmt diese Mischung eher die Form und Eigenschaften eines Dachshundes an. Der lange Kärper, der patentierte Dackelblick, die Schlappohren – aber die Gene des Chihuahuas scheinen hier und da doch durch.

Eine andere Seite zeigt dieser Hund dann, wenn er nicht von früh auf gut trainiert und erzogen wird. Er kann ein richtiger Kläffer sein, der nicht gut mit Kindern und unbekannten Gesichtern umgeht. Diesen energiegeladenen Hunde muss man außerdem viel Auslauf zugestehen.

Mix aus Dackel und Golden Retriever

Der sogenannte Goldackel ist wirklich zum verlieben. Die typischen Eigenschaften des Golden Retrivers wie das schöne goldblonde Fell vermischen sich mit den deutschen Tugenden des Dackels und heraus kommt ein wunderbarer Mischling, den man sich nicht entgehen lassen darf.

Wir haben es hier mit einem freundlichen, anhänglichen Hund mit einem märchenhaften Fell und Augen, die einem das Herz schmelzen lassen zu tun. Auch wenn sie hierzulande noch nicht so sehr verbreitet sind, sollte man die Augen offen halten.

Diese Mischlinge brauchen ziemlich viel Bewegung, so dass sie sich hervorragend für Familien eignen, die viel unterwegs sind.

Share my article

Leave a Reply:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.