Husky schläft im Freien

Wie viel Schlaf benötigt ein Husky?

Vielleicht ist dir bereits aufgefallen, dass dein Husky ziemlich viel schläft. Ist das normal oder gibt es Grund, besorgt zu sein?

Hier die Richtlinien für Huskys:

Welpen benötigen bis zu 20 Stunden Schlaf pro Tag. Mit fortgeschrittenem Alter sinkt das Bedürfnis nach Schlaf jedoch zunehmend. Ausgewachsene Huskys kommen schließlich mit maximal 14 Stunden Schlag am Tag aus.

Es gibt dabei einige Faktoren, die diese Werte beeinflussen können. Neben dem Alter spielen auch Faktoren wie die Menge an Bewegung, die der Hund tagsüber hat, die Körpergröße und die Gesundheit eine entscheidende Rolle.

Lass mich diese Faktoren etwas genauer beschreiben.

Diese 5 Faktoren beeinflussen den Schlaf deines Hundes maßgeblich

Husky im Schnee

Gesundheit

Während die meisten ausgewachsenen Huskys bis zu 14 Stunden Schlaf benötigen, kann es sein, dass dein Hund deutlich weniger schläft. Wie viel Schlaf dein Husky benötigt, hängt stark davon ab, wie fit er ist.

Lasse deinen Hund vom Arzt untersuchen, wenn du das Gefühl hast, dass er mehr oder weniger schläft, als er eigentlich sollte. Gerade, wenn er mehr als 14 Stunden Schlaf benötigt, kann dies auf gesundheitliche Probleme hindeuten.

Wenn dein Husky weniger schläft als der Durchschnitt, könnte dies ebenfalls ein Hinweis auf gesundheitliche Bedenken sein. Möglicherweise hat dein Hund Schmerzen oder ist zu unruhig, um schlafen zu können. Das führt zu Schlafmangel, was wiederum das allgemeine Wohlbefinden senkt.

Alter

Wie bereits erwähnt, schläft ein Welpe wahrscheinlich bis zu 20 Stunden am Tag, während ein erwachsener Husky bis zu 14 Stunden am Tag schläft.

Wenn dein Hund etwas älter ist, erholt er sich schneller von den Strapazen des Alltags und kommt daher mit weniger Ruhe aus. In der Regel ist der Husky nach 2 Jahren ausgewachsen, da dies aber immer individuell ist, macht es Sinn, den Schlafbedarf eines Hundes nach dem tatsächlichen Entwicklungsstatus zu messen.

Abgesehen davon wird ein erwachsener Husky, der sich in einer späteren Lebensphase befindet, wahrscheinlich wieder häufiger zum Schlafen zurückkehren, so wie ältere Menschen mit zunehmendem Alter mehr schlafen.

Aktivitätslevel

Huskys sind sehr energische Hunde. Da sie mehr Energie verbrauchen als andere Rassen, brauchen sie mehr Schlaf, damit sie diese Energie zurückgewinnen können.

Ein Husky, der mehrere Stunden spazieren gegangen ist oder sich anderweitig körperlich betätigt hat, braucht wahrscheinlich mehr Schlaf als ein Husky, der tagsüber nur eine halbe Stunde spazieren gegangen ist.

So kann es vorkommen, dass dein Husky an ruhigeren Tagen weniger schläft, während er nach einem Tag voller Action und Spaß mehr Zeit benötigt, um seine leeren Batterien wieder aufzutanken. Gönne ihm seine Ruhe.

Viele Leute denken, dass wenn man seinen Hund im Freien lässt, dieser automatisch physisch aktiv ist. Dies ist nicht der Fall – zumindest nicht bei jedem Hund. Der Husky kann den ganzen Tag draußen im Garten liegen und nichts tun, wenn du nach Hause kommst, verlangt er Spiel, Spaß und Bewegung.

Die Idee, den Husky draußen zu lassen, wenn du fort bist, um dann Ruhe zu haben, wenn du zurück nach Hause kommst, ist daher nicht erfolgversprechend.

Größe

Größere Hunde verbrauchen mehr Energie. Zwar benötigen Welpen wiederum mehr Schlaf, obwohl sie kleiner sind, als ihre ausgewachsenen Kollegen, jedoch ist dies der Fall, weil sie noch am Wachsen sind. Ansonsten ist ganz klar, dass größere, schwerere Tiere mehr Energie benötigen, um sich fortzubewegen.

Um ihre Energie wieder aufzuladen, benötigen Huskys also ziemlich viel Schlaf. Wenn du mehrere Huskys hast, wirst du vielleicht auch feststellen, dass die kleineren Huskys wahrscheinlich etwas weniger schlafen als die größeren oder viel weniger schnell ermüden.

Medikamente

Wenn dein Husky Medikamente aufgrund gesundheitlicher Beschwerden einnimmt, kann es sein, dass er am Ende überdurchschnittlich viel schläft.

Viele Medikamente neigen zu einer Schläfrigkeitswirkung, und dies kann sich auch auf die Zeitdauer auswirken, die Ihr Husky schläft. Wenn du befürchtest, dass dein Husky deshalb viel mehr schläft als erwartet, ist es vielleicht eine gute Idee, mit einem Tierarzt zu sprechen.

So hilfst du deinem Husky dabei, Schlaf zu finden

Wenn dein Husky regelmäßig zu wenig Schlaf bekommt, kannst du ihm dabei helfen, zur Ruhe zu kommen. Hier sind ein paar dinge, die du tun kannst:

Sorge für viel Bewegung am Abend

Es ist wie beim Menschen. Wenn man am Abend Sport gemacht hat und nach Hause kommt, wird man schnell müde. So geht es auch dem Hund. Ein langer Spaziergang oder gar richtiger Sport wirken hier Wunder.

Zudem kann mentale Stimulation wie Beispielsweise mit Ratespielen dabei helfen, den Hund vollkommen auszulasten.

Stelle einen gemütlichen Schlafplatz zur Verfügung

Die Idee dahinter ist ebenfalls keine Raketenwissenschaft. Wenn sich dein Hund nicht wohlfühlt, wird er sich nicht entspannen können und er wich nicht entspannt, der schläft nicht gut.

Andere Haustiere oder Kinder, die laut sind, stören den Hund zudem beim Einschlafen. Reduziere den Fernseher oder sonstige Elektrogeräte auf eine niedrige Lautstärke.

Bereite ein spätes Abendessen zu

Isst dein Hund zu früh, kann er bereits wieder hungrig sein, wenn die Schlafenszeit naht. Mit vollem Bauch schläft es sich besser, denn gerade, wenn man Kohlenhydrate zu sich genommen hat, sinkt der Blutzuckerspiegel nach einer Weile meist drastisch, was dann zu Müdigkeit führt.

Wann die Alarmglocken läuten sollten

Es gibt Situationen, in denen du reagieren und einen Fachmann zur Rate ziehen solltest. Diese zwei Signale lassen bei mir die Alarmglocken läuten und sollten es auch bei dir tun.

  • Dein Husky ist nach dem Aufwachen nicht wirklich munter und wirkt lethargisch.
  • Dein Husky ändert plötzlich sein Schlafverhalten drastisch und schläft ohne ersichtlichen Grund deutlich mehr oder weniger als gewöhnlich.

Ich bin kein Arzt und spielen auch keinen im Internet, aber ich bin besorgt um Hunde, denen es offensichtlich nicht gut geht. Lieber man ruft einmal mehr beim Tierarzt an, als zu wenig.

Häufige Fragen

🌛 Mein Husky schläft auf dem Rücken und streckt alle Viere von sich. Ist das normal?

▷ Es handelt sich dabei um ein gutes Zeichen, denn das bedeutet, dein Hund ist selbstsicher und fühlt sich wohl.

❤️ Warum liegt mein Dackel immer ganz nah neben mir, wenn ich schlafe?

▷ Es geht hier vor allem um Sicherheit. Der Husky sucht die Sicherheit, die von dir ausgeht, zeigt aber gleichzeitig, dass er selbständig ist, indem er einen kleinen Abstand hält.

♨️ Mein Husky liegt mit dem Bauch auf dem Boden und streckt alle Beine von sich. Warum macht er das?

▷ Das ist die Position, in der dein Husky abkühlt. Um Körperwärme an die Umgebung abzugeben, ist dies die beste Position.

☃️ Kann mein Husky auch draußen schlafen?

▷ Obwohl der Sibirische Husky für das Leben in der Kälte geeignet ist, solltest du ihm ein Dach über dem Kopf spendieren.

Share my article

Leave a Reply:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.